Die DONAURIES-Ausstellung wird auf 2023 verschoben

Foto: Marcus Merk

Auch 2022 kann in Donauwörth die beliebte Donau-Ries-Ausstellung nicht stattfinden. Damit ist die Messe ein zweites Mal in Folge abgesagt.


Es ist eine bittere Nachricht für alle Firmen und Verbände und auch für die Besucher der stets sehr beliebten Donau-Ries-Ausstellung: Die 2022 in Donauwörth geplante Messe wird nicht stattfinden. Das teilt Josef Albert Schmid vom Messeveranstalter JWS mit. Grund dafür ist nicht die Corona-Pandemie, sondern die Tatsache, dass eine der zentralen Hallen für die Ausstellung derzeit als Notunterkunft für Ukrainer genutzt wird.


Schmid von der Messe- und Ausstellungsorganisation JWS sagt dazu: "Unser Problem ist Moment nicht mehr die Pandemie, sondern der Krieg in der Ukraine und seine unmittelbaren Auswirkungen. Die Donau-Ries-Ausstellung findet üblicherweise rund um die Stauferhalle statt. Dort sind jedoch bis auf Weiteres Flüchtlinge aus der Ukraine untergebracht, und das wird wohl noch eine Weile so bleiben." Damit steht fest, dass die Ausstellung definitiv nicht wie geplant zum Herbsttermin im Stauferpark stattfinden kann.


Zuletzt fand die Donau-Ries-Ausstellung in Donauwörth 2017 statt


Zuletzt wurde die beliebte Ausstellung, auf der sich Firmen und Verbände aus ganz Nordschwaben präsentieren, 2019 in Nördlingen umgesetzt. Normalerweise findet sich im zweijährigen Turnus abwechselnd in Donauwörth und im Ries statt. 2021 wäre also Donauwörth schon an der Reihe gewesen, doch aufgrund der Pandemie wurde die Messe abgesagt. 2017 war der Stauferpark zuletzt Schauplatz für die Aussteller. Doch welche Alternativen bestehen? Messemacher Schmid ist bereits in Gesprächen mit dem Landratsamt als ideellem Träger der Ausstellung sowie mit der Stadtverwaltung Donauwörth als Gastgeberin. Schmid sieht realistisch drei Möglichkeiten: "Entweder wir verschieben die Ausstellung um ein Jahr oder ins Frühjahr auf den Volksfestplatz. Weitere Möglichkeit wäre, die Ausstellung an einem ganz anderen Standort im Landkreis umzusetzen."


Donau-Ries-Ausstellung wird frühestens 2023 stattfinden


Bei allen Varianten brauche es Zeit, denn in Einzelgesprächen mit allen Ausstellern werde festgelegt, wo sich Themen und Aussteller auf dem neuen Gelände befinden, und das gehe nicht von heute auf morgen. Im Ergebnis ist also eines sicher: Im Jahr 2022 wird die Ausstellung aufgrund dieser Detailarbeit nicht stattfinden können - wo und wann sie aber im Jahr 2023 abgehalten werden kann, ist noch nicht geklärt. (AZ)